Sponsored Post | Was verraten Schlafpositionen?

Samstag, Oktober 03, 2015

Werbung/Sponsored Post in Kooperation mit Dormando.
Ein guter Schlaf ist ein gesunder Schlaf. Und da spielen viele Faktoren eine Rolle. Neben der richtigen Matratze ist auch die eigene Schlafposition wichtig. Welche Schlafpositionen es gibt und was meine Schlafposition über mich aussagt, zeige ich euch heute.


Seitenschläfer
65 % liegen beim Schlafen auf der Seite. Die Seitenlage sagt aus, dass diese Menschen einen ausgeglichenen Lebensstil haben. Diese haben ihr inneres Gleichgewicht gefunden und sind offen für Neues. Sie sind zielgerichtet und gelten als besonders akurat. Auch ich gehöre zu den Seitenschläfern und ist für mich die bequemste Art einzuschlafen. Oft neige ich auch zur Embryonalstellung. Wie ein Embyro wird beim Schlafen Beine an den Körper gezogen. Menschen, die gerne in der Embryonalstellung schlafen sind oft schüchtern und wollen ihr sensibles Inneres vor der Außenwelt schützen. Oft tauen diese Personen erst auf, wenn sie ein Vertrauen zu den Mitmenschen aufgebaut haben. Diese Personen lassen sich gerne mal von ihren Gefühlen durch das Leben leiten.
Leider bringt diese Schlafposition auch einige Probleme mit, wenn man sich nicht beraten lässt. Durch das Seitenschlafen könnte die Wirbelsäule nicht richtig lagern. Das bedeutet, dass die Wirbelsäule beim Liegen keine gerade Linie hat. Dadurch entsteht eine seitliche Wirbelsäulenkrümmung, auch Skoliose genannt. Eventuell leiden viele Betroffene an Schulterschmerzen, weil die Schulter nicht tief genug einsinkt.
Nackenschmerzen enstehen durch ein falsches Kissen oder Nackenstütze. Rückenschmerzen tauchen auf, wenn die Wirbelsäule nach vorne gekrümmt ist (Lordose). Wenn man auf der Seite liegt, könnte es auch dazu führen, dass die Arme schlecht durchblutet werden, weil diese unter Kopf oder Hüfte geschoben werden.

Empfohlen werden für Seitenschläfer Kaltschaummatratzen. Diese sollten eine spezielle Schulterzone haben. Eine 7-Zonen-Kaltschaummatratze aber auch eine Multi-Zonen-Formschaummatratzen können die Probleme lösen.




Rückenschläfer
19 % können auf dem Rücken schlafen. Dazu gehört zum Teil mein Freund. In ganz seltenen Fällen bin selbst ich in der Lage, auf dem Rücken zu schlafen. Wer auf dem Rücken einschläft, gilt als König des Schlafes. Diese Menschen strecken auch tagsüber die Brust heraus und stolzieren durch die Welt. Meistens sind diese Menschen Einzelkinder, die von ihren Eltern und Verwandten gerne mal verwöhnt werden. Sie brauchen Aufmerksamkeit von ihren Mitmenschen und sind mit der Umwelt völlig im Reinen. Wird ein Kissen beim Einschlafen festgehalten, zählen diese Personen als hilfsbereit und stehen ihren Mitmenschen mit Rat und Tat zur Seite. In dieser Position sind die meisten und intensivsten Schnarcher zu finden.
Aber auch hier können Probleme entstehen.
Aufgrund der Rückenlage ist die Bewegung nachts meist eingeschränkt, weshalb Kopf und Wirbelsäule optimal gelagert werden müssen. Nackenschmerzen entstehen, weil das Kissen zu hoch ist und dadurch die Halswirbelsäule gekrümmt wird. Der Rücken muss bei der Rückenlage das meiste Gewicht tragen. Dadurch kann es kommen, dass der Rücken falsch gelagert wird und somit Rückenschmerzen auftauchen können. Es gibt wohl einige Durchblutungsstörungen verschiedener Art. Davon sind insbesondere die Beine betroffen.

Die ideale Matratze für einen Rückenschläfer ist eine Visco-Matratze. Da sich ein Rückenschläfer kaum bewegt und sich in der Position wohl fühlt, muss die Matratze einen idealen Halt bieten und sich dem Körper gut anpassen. Die Visco-Matratze kann die Durchblutung in der Position fördern.




Bauchschläfer
8 % schlafen gerne auf dem Bauch. Menschen, die gerne auf dem Bauch schlafen, wollen in ihrem Leben immer die Kontrolle behalten. Sie versuchen im Alltag sich vor unvorhergesehenen Problemen zu schützen. Sie sind sehr organisiert, pünktlich und detailverliebt. Diese Menschen können durch unangekündigte Planänderungen völlig aus dem Konzept kommen.
Laut den meisten Medizinern ist diese Schlafposition die schlechteste. Hierbei können folgende Probleme auftauchen:
  • Nackenschmerzen, weil der Kopf zu einer Seite abgewinkelt ist, um Luft zu bekommen
  • Die inneren Organe können durch einen dauerhaften Druck langfristigen Schaden nehmen.
  • Schlechte Durchblutung von Armen, weil der Kopf oft drauf liegt
  • Schulterschmerzen, weil in dieser Position auf ein Kissen verzichtet wird
  • Rückenschmerzen, weil der Rücken eine hohe Belastung hat.
Eine Taschenfederkernmatratze ist eine gute Lösung für Bauchschläfer. Sie sorgt für eine optimale Ventilation und Klimaregulierung. Gerade für Frauen mit einem hervorstehendem Brustbereich ist die 7-Zonen-Taschenfederkernmatratze besonders gut geeignet, weil sie im Brustbereich etwas weicher ist. Die für Seitenschläfer geeignete Kaltschaummatratze ist ebenfalls für einen Bauchschläfer geeignet. Diese schafft in dieser Position genug Platz zum atmen.



Unterschiedlich
8 % der Menschen haben keine feste Schlafposition und wechseln gerne mal nach Bequemlichkeit. Diese Menschen heißen Aktivschläfer und wechseln mehrmals in der Nacht die Schlafposition. Es kann hierbei passieren, dass Aktivschläfer in einer Position einschlafen und in einer ganz anderen Position aufwachen. Sie bewegen sich hin der Nacht sehr viel und träumen auch oft mehr. Diese Menschen benötigen eine Matratze, die alle Matratzenarten vereinen und dem Schläfer viel Freiraum lässt. 

Eine Visco-Matratze ist für Aktivschläfer nicht zu empfehlen. Eine Matratze sollte in diesem Fall eine hohe Punktelastizität haben. Vor allem Taschenfederkern-, Naturlatex- oder Kaltschaummatratzen sind hier geeignet.



so liege ich heute auch noch oft da :D

Während ich diesen Bericht schrieb und über die einzelnen Schlafpositionen recherchierte, ist mir schon ein Licht aufgegangen. Ursprünglich dachte ich, ich wäre ein Seitenschläfer. In dieser Position kann ich am besten einschlafen. Aber mein Freund sagte mir immer, dass ich mich nachts sehr oft wälze. Daher gehe ich mal davon aus, dass ich von von jeder Position etwas habe, wobei die Seitenlage überwiegt. Auch die Eigenschaften treffen überwiegend auf mich zu.
Vor 4 Jahren kaufte ich mir eine geeignete Matratze für mich und meinen Freund. Ich hatte damals noch nicht das Wissen, welches ich heute habe. Dennoch haben wir beim Matratzenkauf darauf geachtet, nicht zu tief oder zu hoch zu liegen. Außerdem war es mir sehr wichtig, dass meine Wirbelsäule in der Seitenlage gerade ist. Was mir nur noch fehlt ist eine richtige Nackenstütze oder auch ein Seitenschläferkissen. Diese Dinge will ich mir erst kaufen, wenn wir unser Schlafzimmer neu einrichten.

Mein Freund schläft gerne auf der Seite, aber auch auf dem Rücken. Auch die Eigenschaften, die ich bereits aufgezählt habe, passen zu seinem Charakter.


Es ist wirklich ganz interessant zu sehen, welche Schlafgewohnheiten man hat. Auf dieser Grundlage kann man sich auch die Schlafzimmerausstattung kaufen. Wichtig dabei ist, dass ihr euch von einem Experten vor Ort oder auch online beraten lasst.


Ist euch schon bewusst geworden, wie ihr schlaft? Was ist eure Schlafposition?


Eure Geri ♥
Sponsored Post in freundlicher Kooperation mit Dormando

You Might Also Like

7 Kommentare

  1. Also an sich bin auch Seitenschläfer. Dass man sich mehrmals hin- und herwälzt beim Schlafen ist normal. Das ist sind Reflexe des Körpers, damit nicht immer oder durchgehend die gleichen Stellen durch Druck belastet werden.^^

    Interessanterweise habe ich eine kaputte Wirbelsäule, aber die Seitenposition ist die einzige, in der ich halbwegs schmerzfrei liegen kann und je schlimmer die Schmerzen, desto höher rutschen die Knie. Das ist aber eine vorne-hinten-Verkrümmung und durch das Anziehen der Beine wird die Wirbelsäule gestreckt, was in diesem Fall schmerzlindernd ist.^^

    Ich glaube aber nicht, dass die Schlafposition wirklich etwas über den Charakter aussagt. Da spielen so viele Faktoren mit rein, zum Teil auch temporäre. Und sicher auch einfach Gewohnheit, wie man als Baby halt hingelegt worden ist.^^

    AntwortenLöschen
  2. Finde ich sehr interessant! Ich bin Bauchschläfer, aber außer die Detailverliebtheit erkenne ich mich in der Charakteristik nicht unbedingt wieder. Bin eher chaotisch. :D Rückenprobleme oder Nackenschmerzen habe ich Gott sei Dank auch noch nicht gehabt, aber dass es nicht gesund ist, auf dem Bauch zu schlafen, hab ich schon öfter gehört. Ich hab mich auch schon "gezwungen" auf der Seite zu schlafen, aber da liege ich Stunden wach, bis ich endlich einschlafe... :D

    AntwortenLöschen
  3. Toller Blogpost, ich bin eindeutig Aktivschläfer :) mein Freund würde dazu aber wohl eher Gewaltschläfer sagen :D mir war schon bewusst, dass es wichtig ist, eine passende Matratze zu haben, leider sind die meistens aber doch recht teuer. Trotzdem weiß ich jetzt besser worauf man achten kann beim Matratzenkauf :)

    AntwortenLöschen
  4. Ein sehr interessanter Post. Ich schlafe auch meist auf der Seite ein und ändere im Schlaf dann oft meine Position.

    AntwortenLöschen
  5. ach so ein post ist auch mal voll interessant! :D
    ich bin ein bauchschläfer durch & durch ^__^

    AntwortenLöschen
  6. Ich schlafe am liebsten auf dem Bauch :D Vlt kommen ja daher immer meine Rückenschmerzen xD

    AntwortenLöschen


Vielen Dank für deinen lieben Kommentar ♥ Ich freue mich über jeden Einzelnen!

Kommentare mit Verlinkungen, Blog-Links oder ähnliches ohne Bezug zum Blogpost, sowie beleidigende Kommentare sind nicht gestattet und werden unverzüglich gelöscht!

Anregungen, Kritik oder Linkempfehlungen könnt ihr mir gerne per Kontaktformular hinterlassen!

Werbung

Community

blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste bloglist.de Deine moderierte Blogliste Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de All Women Sites Ebuzzing - Top Blog - Beauty beautywunder.de Follow

Like us on Facebook

Google Friend Connect