How to... | Wie entstehen meine Fotos

Sonntag, Juni 16, 2013

Heute möchte ich euch endlich zeigen, wie meine Fotos entstehen. Mir ist es wichtig, dass meine Bilder qualitativ gut sind. Auch auf anderen Blogs ist mir die Bildqualitiät sehr wichtig. Wenn man oft die Farbe oder das Produkt nicht erkennt, brauche ich den Blog nicht lesen.

Es hat lange gedauert, bis ich die entsprechenden Equipments zusammen hatte.

Da ich nicht so viel Platz in meiner 2-Zimmerwohnung habe, kann ich mir kein rießen Fotostudio einrichten. Daher habe ich das ganze ein wenig improvieisert.

Meine Fotoecke steht im Schlafzimmer neben der Balkontür - das war die einzige freie Stelle, die nicht wirklich stört. Die Fotoecke besteht aus zwei Teilen. Ein Regal mit meiner gesamten Kosmetik und Produktfotoecke und eine Fotoecke für Gesichtsbilder.


Beginnen möchte ich mit meiner Produktfotoecke. Diese steht auf dem Regal, wo ich ein weißes Din A2 Papier angebracht habe. Außerdem stehen dort ebenfalls zwei Schreibtischlampen mit jeweils einer Tageslichtglühbirne. Die Glühbirnen haben eine Farbtemperatur von 5500 Kelvin. Diese Farbtemperatur wird, soweit ich weiß, in jedem Fotostudio benutzt, da es ein neutrales Fotoweiß ist.
Um richtig gute Bilder zu bekommen, stelle ich die Helligkeit ebenfalls an meiner Kamera ein.


Bis vor 'nem dreiviertel Jahr habe ich alle Bilder mit meiner Handykamera gemacht. Vorher war es das Samsung Wave und jetzt ist es mein Iphone 5. Als ich im November zur Twilight Premiere eingeladen wurde, musste ich mir unbedingt mal eine richtige Kamera besorgen.

Eigentlich wollte ich mir eine Spiegelreflexkamera besorgen. Weil aber mein Budget nicht mitgespielt hat, entschied ich mich nach Rücksprache mit Oli für eine Bridgekamera.

Hier seht ihr die Canon Powershot SX 40 HS. Sie hat zum Zeitpunkt meines Kaufs ca. 340 Euro gekostet und ich bin sehr zufrieden mit ihr. Einziger Nachteil ist, dass die Kamera lila bei Kunstlicht bläulich einfängt. Habe aber bisher keine Lösung gefunden, wie ich das in den Griff kriege. Habe es sogar mit einem manuellen Weißabgleich versucht und mir einen Deckel für den Weißabgleich gekauftt, aber das half überhaupt nicht. Wenn ihr Tipps für mich habt, bin ich sehr dankbar.


Wichtig war mir, dass das Display schwenkbar ist, um AMU's besser fotografieren zu können.



Vor ca. 2 Monaten habe ich diese Softbox in meinem Besitz und ich liebe es. Meine Bilder sind wesentlich besser geworden. Die Softbox habe ich bei Ebay für ca. 30 Euro ersteigert. Gekauft habe ich die Softbox bei diesem Lieferanten. Die Box kam leider defekt an, weshalb ich diese reklamiert habe. Die Reklamation verlief reibunglos und nach ca. 1-2 Wochen konnte ich die Softbox benutzen.


In den meisten Fällen mache ich meine Fotos im sitzen, daher ist die Softbox so niedrig eingestellt ;-)
Aus Platzgründen reicht mir leider keine zweite Softbox.


Das linke Bild ist noch mit ein oder zwei Tageslichtlampen enstanden. Hier musste ich nachträglich die Helligkeit und den Kontrast einstellen. Auf jeden Fall seht ihr im Hintergrund den Schatten, den es bei der Softbox auf den rechten beiden Bildern nicht zu sehen sind. Ich bearbeite die Bilder kaum noch mit Gimp. Nur, wenn das Bild wirklich zu dunkel geworden ist. Aber wie gesagt, es kommt kaum noch vor - auf den rechten beden Bildern habe ich nichts mehr mit Gimp nachregeln müssen.
Wenn ihr auf die Bilder klickt, kommt ihr zum jeweiligen Blogpost.


Wie oben schon erwähnt, bearbeite ich meine Bilder mit Gimp. Wenn die Bilder zu dunkel sind, bearbeite ich nur Helligkeit und Kontrast. Ansonsten schneide ich die Bilder entsprechend zu, setz mein Wasserzeichen  drauf und speicher sie im JPEG-Format.

Wie macht ihr eure Bilder? Seid ihr "professionell" eingerichtet oder nicht?

Eure Geri ♥

You Might Also Like

20 Kommentare

  1. Hui, nein, so eine Professionalität gibt es bei mir nicht...
    Ich hatte ehrlich gesagt auch gar keinen Platz für so viel "Zubehör".
    Über Tageslichtlampen denke ich schon länger nach und spätestens mit dem nächsten Herbst werden sie wohl auch mal bei mir einziehen...

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Platz ist auch relativ begrenzt. Hätte mir da eigentlich auch mehr Platz gewünscht für eine zweie Softbox.

      Löschen
  2. Ein hübsches kleines Ministudio (^_^).
    Fensterplatz ist natürlich ein MUSS - so mache ich das auch immer :D
    Das mit dem Lila-Blau-Effekt ist mir noch gar nicht untergekommen, liegt aber auch daran, dass ich es absolut vermeide bei Kunstlicht zu fotografieren (~.~) - ein Glück momentan, dass es in Sommermonaten länger hell draußen ist :>

    Übrigens, cooler VDL Lack, den Du da als Modell benutzt hast ;) - schau mir gleich mal Deine Reviews dazu an :D

    Liebe Grüße
    Vernissage ♥ Cream

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach schade, gerade über Deine Suchfunktion geschaut und nichts gefunden (^-^)° vermutlich ein Neuzugang - bin mal gespannt (=^.^)!!

      Löschen
    2. Ja, der kommt am Mittwoch online :-) Hat nämlich gerade gepasst, da ich ihn sowieso fotografieren musste und dann blieb er als Model da stehen :D

      Löschen
  3. Interessanter post, immer schön zu sehen, wie andere Blogger das machen. Ich habe jetzt seit Fr. meine erste DSLR Kamera und muss mich noch damit vertraut machen. Vorher habe ich auch mit dem Handy fotografiert. Ansonsten habe ich eine kleine weiße Fotobox und 2 Tageslichtlampen. Hin und wieder darf auch etwas Deko ins Bild. Insbesondere werde ich mich jetzt aber mit der neuen Kamera auseinander setzten, um bald hoffentlich richtig tolle Fotos zu machen. lg Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wünsche dir viel Erfolg mit der neuen Kamera. Es ist schwierig sich da reinzuarbeiten. Hatte auch mal vorrübergehend eine und da hat das beste Licht nichts gebracht, man muss sich mit den Einstellungen auseinandersetzen.

      Löschen
  4. Ich muss sagen, dass ich sowas für produktfotos nicht hab- ich find die normalen lampen hell genug bei mir. :D aber für portraits würde ich auch voll gern

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe ein kleines Fotostudio für meine Produkte, aber ich bin auch noch nicht richtig zufrieden.

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin auch nicht so professionell eingerichtet. Habe eine Tageslichtlampe, aber das wars.
    Hab auch keinen guten Platz in der Wohnung, wo ich mir ein kleines "Fotostudio" einrichten könnte.

    AntwortenLöschen
  7. Schöner Post, das ist interessant zu lesen und wirkt auch richtig professionell.

    Bei uns ist oft mal was bei dm reduziert, in diesem Fall der gesamte LE Aufsteller; vielleicht variiert das auch von Filiale zu Filiale.

    AntwortenLöschen
  8. Wow du bist ja total ausgestattet :) Kein Wunder, dass die Fotos so gut werden hehe :>

    Schau doch mal bei mir vorbei, würde mich total über deine Verfolgung freuen, wenn dir mein Blog auch gefällt :> Liebe Grüße

    http://lovesoundsgood.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  9. wow da gibt sich ja jemand extra viel mühe und hat auch die richtige ausstattung

    Lady-Pa

    xoxo

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin bei weitem nicht so professionell ausgestattet. Und bevor mein Umzug nicht geregelt ist, werde ich da auch nichts mehr dran ändern, aber danach hätte ich wirklich Lust mir auch eine solche Softbox anzuschaffen. Die Bilder sind wirklicht toll mit der.
    Vielen Dank für den EInblick!

    AntwortenLöschen
  11. Wegen des Lilas habe ich mal eine Fotografin gefragt und die hat mir den Tip gegeben, einen blauen gegenstand neben das lila legen, dann kann sich die kamera daran irgendwie "orientieren".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp! Das werde ich beim nächsten Mal ausprobieren. Hoffe, es funktioniert.

      Löschen
  12. Wow... du hast ja voll die Ausstattung! Ich schnappe mir meine Sony Alpha 200 (gääähn... uralt und eins von den absoluten Einsteigermodellen) und knipse einfach auf meinem Schreibtisch drauf los sobald genügend Sonne durchs Fenster scheint.

    AntwortenLöschen
  13. So eine Softbox wollt ich mir auch schon seit Ewigkeiten mal zulegen. :D

    AntwortenLöschen
  14. Ui das ist ja mal ein suuuuperhilfreicher Post :)
    Momentan fotografiere ich meine Produkte immer auf einem kleinen weißen Tischchen und bearbeite sie danach via Picmonkey.. allerdings verändere ich auch dort nur die Helligkeit und schneide sie zurecht ;)
    So eine Softbox hab ich mir schon tausendmal angesehen, ich glaub, die wird ganz bald mal fällig :D

    Ich würde mich übrigens sehr freuen, dich bei mir als neue Leserin begrüßen zu dürfen :)
    Viele liebe Grüße
    Katii von Süchtig nach...

    AntwortenLöschen
  15. Um Lila wieder lila zu bekommen, würde ich dir empfehlen auf RAW zu fotografieren und dann halt im RAW-Converter die Farbe anzupassen. Dann spart man sich das Testbild mit Graukarte (oder etwas blauem). Ist die bequemste Lösung und supersimpel ^^

    Liebste Grüße :)

    AntwortenLöschen


Vielen Dank für deinen lieben Kommentar ♥ Ich freue mich über jeden Einzelnen!

Kommentare mit Verlinkungen, Blog-Links oder ähnliches ohne Bezug zum Blogpost, sowie beleidigende Kommentare sind nicht gestattet und werden unverzüglich gelöscht!

Anregungen, Kritik oder Linkempfehlungen könnt ihr mir gerne per Kontaktformular hinterlassen!

Werbung

Community

blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste bloglist.de Deine moderierte Blogliste Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de All Women Sites Ebuzzing - Top Blog - Beauty beautywunder.de Follow

Like us on Facebook

Google Friend Connect